Menu

Größte Veranstaltung gegen Windkraft 21.11.2015

 

Liebe Bürger aus Macken und Eveshausen,


am Samstag, 21.11.15, fand in Neustadt/Weinstraße eine Veranstaltung der größten Vereinigungen gegen Windkraft aus Deutschland unter Beteiligung von Bürgerinitiativen aus Frankreich statt. Auch Jean Louis Butré, Präsident der EPAW, European platform against windfarms, die Mitglieder aus aller Welt hat, war anwesend. Politiker aller großen Parteien waren eingeladen. Die SPD und die Grünen nutzten nicht die Gelegenheit sich zum Thema „Energiewende erkennbar gescheitert“ zu äußern.
Unmittelbar in der Nähe des Hambacher Schlosses, welches als Wiege der Demokratie gilt, begrüßte Bürgermeister Hans-Georg Löffler, CDU, die Teilnehmer und erläuterte unter anderem das Recht des Bürgers auf eine freie Meinungsäußerung.
Dr. Ing. Detlev Ahlborn und Dr. Nikolai Ziegler erläuterten in fundierten Fachvorträgen, dass es nicht möglich sei, grundlastfähige Kraftwerke aus erneuerbaren Energien, also Windkraft und Photovoltaik zu bauen. Der vielzitierte „Atomstrom“ würde zunehmend aus Osteuropa oder aus veralteten Anlagen in Frankreich nach Deutschland importiert. Interessant sei auch, dass Windkraft, sofern der Wind auch weht, 20 Mal mehr Fläche benötigt als der Abbau von Braunkohle. Bei Windstille steige die Zahl auf 40 das vierzig Fache! (Bei Windstille ?????)
Strom aus Windkraftanlagen kann nur maximal 2% des Strombedarfes in Deutschland decken.
Der Vortrag von Jean-Louis Butré aus Frankreich führte vor Augen, dass auf der ganzen Welt die Menschen die Menschen gegen den nutzlosen Ausbau von Windenergie auf die Straße gehen. Unlängst fand in der Türkei eine Großdemo statt! Alleine in Deutschland und Frankreich engagieren sich jeweils rd. 1000 Bürgerinitiaven gegen die Zerstörung von Lebensqualität und einen subventionsgetriebenen Ausbau von Windenergie, welche nur den Betreibern dieser Anlagen über eben diese Subventionen zu Gute kommt. Die Bürger gehen nicht auf die Straße weil sie nichts Besseres zu tun haben.
Verkaufen doch die Verantwortlichen dem Bürger, dass man vom Geld profitiere. Mit Beginn der sogenannten Energiewende stieg die Anzahl der Haushalte, die ihren Strom nicht mehr zahlen können auf 350.000 im Jahr. René Rock, Energiepolitischer Sprecher der FDP in Hessen führte hierzu
aus, dass es sich um die größte „Umverteilungsmaschine“ aller Zeiten handele.
Es referierten u.a. der stellv. CDU-Landesfraktionsvorsitzende Rheinland- Pfalz, Christian Baldauf, und der Landesvorsitzende der FDP, Dr. Volker Wissing, sowie René Rock, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und energiepolitischer Sprecher der FDP im hessischen Landtag, ihre Energiewende-Konzepte.
Herr Baldauf sagte zu, dass seine Partei im Falle eines Regierungswechsels in Rheinland Pfalz ein auch von Herr Butré gefordertes Moratorium unterstützen würde. Vor dem weiteren Ausbau von Windkraftanlagen muss die Vereinbarkeit für Mensch, Natur und Landschaft sowie Nutzung als zuverlässige Energiequelle, als auch die Wirtschaftlichkeit von unabhängiger Seite geprüft werden. Auch sollte ein europäische Energiekonzept aufgestellt werden.
Als Bürger fragen wir uns nun, warum sollen wir ein solches Projekt unterstützen und unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kinder auf das Spiel setzen? Wir zahlen immer höhere Strompreise, damit Konzerne davon profitieren. Und dafür 5 Windkraftanlagen mit allen Nachteilen in unmittelbarer Nähe zu zwei Dörfern? Ein großer Teil der Mackener und Eveshausener Bürger spricht sich dagegen aus, warum wird das ignoriert?
Übrigens: Ihre EEG-Umlage steigt in 2016 um 3%!
Zitat von einem Plakat einer Demo:
„Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Heimat klaut“.
Von Herrn Ahlborn und Herrn Dr. Ziegler sind vergleichbare Vorträge zu denen, die er am Samstag gehalten hat im Internet anzusehen:
Link Herr Ahlborn Link Herr Dr. Ziegler


Ihre IG Natur und Landschaft

Stephanie Schmitz
Macken, 22. November 2015